Diese Übersicht zeigt eine Auswahl der Gruppen und Einzelpersonen, die am Projekt der Sexuellen mitwirken, schon einmal auf einer ihrer Veranstaltungen aufgetreten sind oder dies in naher Zukunft vorhaben.


Gruppen/Institutionen:



ANANDA – Kunst der Berührung

Ananda ist Deutschlands größtes Institut für sinnliche Massagen und Paarberatung. 1997 von einem Team engagierter Massage-Therapeutinnen in Köln gegründet, war Ananda die erste Tantra-Praxis in Nordrhein-Westfalen.

Zur Website von Ananda

AnandaWave  Raum für sinnliches Erleben in Köln

AnandaWave ist eines der bekanntesten und professionellsten Tantramassage-Ausbildungsinstitute in Deutschland und widmet sich seit mehr als 15 Jahren dieser sinnlichen Berührungskunst. Das Institut bildet nach den Richtlinien des Tantramassage-Verbands e.V. (TMV) aus und bietet  Seminare- und Miniworkshops, Sexualberatung und Vorträge an.

Zur Website von AnandaWave

Dakini – Institut für Tantramassage

Dakini-Massagen möchten den ganzen Menschen erreichen: Mit seinem Bedürfnis nach Entspannung und Ruhe, nach Berührt-Werden und Berührt-Sein sowie dem Wunsch, das eigene sexuelle Empfinden in Würde und Schönheit zu genießen. Dakini gibt es seit 1996 in Stuttgart, seit 2004 in Zürich und seit Juni 2013 auch in Köln.

Zur Website von Dakini

Der Dritte Ort

Der Dritte Ort ist ein Denk- und Aktionsraum für ein Leben in Freiheit, Freundschaft und Schönheit. Seine Fenster sind groß und geben den Blick nach außen und innen frei (wenn auch manche seiner Winkel nicht zufällig im Schatten liegen), seine zahlreichen Türen stehen jedem offen (aber nicht allen). Er wird geschaffen von einem Kreis von Frauen und Männern, der als Knotenpunkt in einem weitgespannten Netz von Menschen mit verwandten Interessen und ähnlichem Lebensstil wirkt.

Zur Website des Dritten Orts

Sacred Kink Academy

Die Sacred Kink Academy versteht „Kink“ als Oberbegriff für sexuelle Ausrichtungen oder Aktivitäten zwischen Erwachsenen, die ungewöhnlich sind und von den geltenden sozialen Normen abweichen — solange es in den Rahmen von safe, sane and consensual bleibt – also: sicher, mit gesundem Menschenverstand und mit wechselseitiger Zustimmung.

Zur Website der Sacred Kink Academy

Sinnes-art – Zentrum für Sexuelle Bildung

Sexualität hat tausend Facetten und wirft jede Menge Fragen auf. Sie ist Gegenstand verschiedenster Fachdisziplinen; jede Epoche hatte, jede Kultur hat ihren eigenen Zugang, jede Religion und spirituelle Richtung ihren eigenen Blick auf die Sexualität. Sie ist Thema in Kunst und Medien und verschiedene Subkulturen eröffnen weitere Blickwinkel. Im Zentrum für sexuelle Bildung kommen ExpertInnen verschiedener Hintergründe zusammen, um einen Ort zu schaffen, an dem man alles über Sexualität lernen kann.

Zur Website des Zentrums für Sexuelle Bildung

The Popgold – Musik für Damen und Herren

Die drei Jungs spielen bekannte Hits in neuen Arrangements und mit überraschender Instrumentierung: Songs, die jeder kennt, in Versionen, die keiner kennt. Musikalische Gegensätze, die mit offenen Armen in Kauf genommen werden.

Zur Website von The Popgold

Yonitalk

Das Yonitalk-Tantramassage- und Tantra-Institut in Berlin-Mitte feiert 2012 sein zehnjähriges Jubiläum. „Yonitalk“ ist eine Wortschöpfung, die die Verbindung der Frauen mit ihrem Schoßraum symbolisiert. Für Männer heißt das im übertragenen Sinne, sich mit ihrer hingebungsvollen Seite zu verbinden.

Zur Website von Yonitalk


Einzelpersonen:



Raminta Babickaite und Henning Brand

Es war Musik auf den ersten Blick. Wenn Menschen mit Migrationshintergrund aufeinandertreffen, können merkwürdige Dinge geschehen. Eine Opernsängerin aus Litauen, ein Theatermusiker mit deutsch-niederländischen Wurzeln, die in derselben Sprache träumen und Lieder schreiben, die von Liebe ohne Berührungsangst erzählen. Jugend trifft sich im Lied. Die beiden auch.

Zur Website von Henning Brand

Chris Barde, Veranstalter

Chris organisiert seit über 15 Jahren nicht-kommerzielle erotische Events mit bis zu zweihundert Gästen. Angeblich kennt er von Geburt an mehr Leute, als die meisten Leute bis zu ihrem Tod insgesamt zusammenbekommen.

Harald Berenfänger, Männercoach

Harald ist Männercoach und Persönlichkeitstrainer aus Bonn. Außerdem trägt er erotische Lyrik mit seinem aktuellen Programm „Beiderseits der Gürtellinie“ vor.

Zur Website von Harald Berenfänger

Markus W. Kropp, Pianist & Komponist

„‚Man muss ja als Komponist heutzutage Angst vor Harmonien haben. Ich habe es nicht. Ich habe das Bedürfnis, mich in dieser verkopften Neuen Musik scharf abzugrenzen. Das ist akustische Wissenschaft, keine Musik für die Seele‘. Kropps Klänge berührten das Herz und erweckten dieselben Empfindungen, die er auch beim Komponieren hatte: ‚Das ist das Gefühl der Abgehobenheit, als würde man in einer Rakete sitzen und zum Weltall fliegen. Es hat mit Liebe zu tun.'“ (Kölnische Rundschau)

Zum Blog von Markus W. Kropp

Annette Meisl, Zigarrenliebhaberin & Autorin

Annette Meisl, Künstlerin und Managerin, zog es schon früh in die große weite Welt. Sechs Monate Südfrankreich, drei Jahre Madrid und immer wieder Türkei und Kuba. Dazwischen Reisen rund um den Globus. Sie spielte Geige, arbeitete als Filmkomparsin und leitete ein Theatercafé in Madrid. Zurück in Deutschland war sie als Dolmetscherin, Musikerin, Moderatorin aktiv und gründete die Künstleragentur LA GALA. Im Frühjahr 2012 hat sie das Buch „Fünf Männer für mich“ veröffentlicht.

Zur Website von Annette Meisl

Phoebe Müller, Romanautorin

Als Autorin hat Phoebe Müller im konkursbuch Verlag mehrere Romane veröffentlicht, darunter „Gejagte“, „Die Beute“ und „Schlachthof der Lüste“. Pressestimmen über ihre Bücher: „Die Dichterin unter den erotischen Autorinnen. Für Leserinnen, denen Bettgymnastik nicht ausreicht. Sehr zu empfehlen.“ (Petra), „Phoebe Müller zieht uns in eine Welt voller Abgründe hinein, zügellose Täler voller Sinnlichkeit, Beklemmungen und Enthemmungen, Lust und Schrecken. Und dazwischen Momente der Zärtlichkeit. Sprachlich brilliant, atmosphärisch dicht.“ (arte)

Phoebe Müller beim konkursbuch Verlag

Para Hybrid

Das technosexuelle Zwitterwesen Para Hybrid macht Halt auf der Reise aus der Zukunft hin zu archaischer Ausschweifung. Die Triebwerke dabei sind Rhythmus, Klang und Grenzüberschreitung, gesteuert mit ekstatischer Elektronik und pubertierenden Midi-Controllern, unterfüttert und überhöht durch spektral aufgefächerte Frequenzmixturen aus den Tiefen der Kehle.

Zur Website von Para Hybrid

Werbeanzeigen